Unser Labor – die Zahntechnik ist vor Ort

Herzlich willkommen im Labor

Die Poliklinik der Akademie verfügt seit ihrer Gründung über ein Dentallabor. Somit ist die direkte Kommunikation zwischen Patient, Behandler und Zahntechniker bei uns schon immer selbstverständlich und ein wichtiger Maßstab für patientenorientierte Zahnmedizin.
Wir wollen mit unserer Arbeit auch den aufgeklärten  Patienten zufriedenstellen und hohe Ansprüche in punkto Ästhetik, Funktion und Passgenauigkeit erfüllen. Service und Termintreue sind Grundbedingungen unserer Arbeit.
Das Labor arbeitet Hand in Hand mit den Zahnärztinnen und Zahnärzten der Poliklinik. Die Techniker lernen die Patienten kennen und sprechen mit ihnen über Wünsche und Besonderheiten. Jeder Auftrag wird individuell von einem/r Zahntechniker/in durchgeführt, der/die für Sie als Patient verantwortlich ist.
Das Labor ist auch Teil der Fortbildungsakademie und somit Gastgeber für zahntechnische Lehrer, die das Fach der Zahntechnik weiterentwickeln.

So arbeiten wir

Die Beratung des Patienten liegt uns am Herzen

Jeder Patient, der in unserem Haus behandelt wird, kann von unseren Zahntechnikern individuell beraten werden und erfahren, welche zahntechnischen Lösungen es für sein Problem gibt.

Die individuelle Farbauswahl für individuellen Zahnersatz

Jeder Patient besitzt eine individuelle Zahnfarbe und Zahnform. Wir erklären ihnen, welche Form und welche Farbe mit Ihrem Gesicht, Ihrer Statur, Ihrer Restbezahnung harmoniert.

 

 

Arbeiten mit dem Mikroskop

Genauigkeit geht vor. Das Mikroskop hilft bei der Perfektion im Detail.

Am Computer geplante CAD/CAM-Versorgungen

Die moderne Zahntechnik verwendet den Computer in Verbindung mit bildgebenden Verfahren zur Herstellung höchst präzisen Zahnersatzes. Die Scanner tasten optisch oder taktil das Objekt ab. Der Zahnersatz wird virtuell am Bildschirm konstruiert und passgenau gefräst.

Handwerk bleibt wichtig

Die individuelle Schichtung oder das Aufstellen von Ersatzzähnen und die Kontrolle der Passung unter dem Mikroskop erfordert präzise Handarbeit.

Fortbildung

Um die stetige Weiterentwicklung zu verfolgen und neue Techniken umzusetzen sind Fortbildungskurse unerlässlich. Modernste Techniken können so erprobt und eingesetzt werden.

Hochwertiger Zahnersatz – die klassischen Methoden

Kronen und Brücken - metallunterstützt

Bei größeren Brücken sollte die Keramik durch ein stabiles Gerüstmaterial unterstützt werden. Hierfür eignen sich, neben Gold-  auch Chrom-Kobalt-Legierungen, die hervorragende mechanische Eigenschaften und gute Mundverträglichkeit aufzuweisen haben.

Vollkeramik – auch für die Restauration aller Zähne

Die Zähne werden nach kauphysiologischen und ästhetischen Gesichtspunkten aufgewachst, um sie ihrem ursprünglichen Zustand anzunähern. Die aufgewachsten Formen werden dann mit dem Keramik- bzw. Zirkon-Material hergestellt, das für die Funktionalität entsprechend geeignet ist.

 

 

Klebebrücken

Klebebrücken dienen als Ersatz beim Fehlen eines Zahnes. Der Ersatzzahn aus Zirkon wird mit einem Flügel versehen und mit einem Nachbarzahn verbunden.

 

 

Herausnehmbare Brücke mit Konuskronen

Der Patient erhält konische Hülsen (Innenteleskope) auf den verbleibenden Zahnstümpfen. Darüber konstruiert der Techniker ein Brückengerüst (Außenteleskope), das durch die Haftkraft zwischen Innen- und Außenteleskop hält. Diese Brücke kann zur Reinigung herausgenommen werden.

Vorteil dieser Konstruktion: Auch wenn erneuter Zahnverlust eintritt, kann der Zahnersatz weiterverwendet werden.

Fester Zahnersatz mit Implantaten

Implantat-Versorgungen

Auf den Implantaten werden Aufbauelemente, die sog. Abutments verankert. Sie ähneln den natürlichen Zahnstümpfen. Auf diese Abutments konstruiert der Techniker die Brücke, die dann aus dem gewünschten Material gefräst wird.

 

 

Zahnersatz auf 4 Implantaten – sofort

Feste Zähne über Nacht. Das „All all on 4“-Konzept sieht vor, dass der Patient seine neuen Zähne erhält einen Tag nachdem die Implantate eingesetzt wurden. Nach dem Einbringen der Implantate lässt der Techniker über Nacht ein Gerüst anfertigen. Am nächsten Tag wird die Konstruktion fertiggestellt und vom behandelnden Zahnarzt eingesetzt.

Perfekte Ästhetik auf Implantaten – das zahnfarbene Abutment

Eine natürlich wirkende Verbindung zwischen Implantat und Zahn

 

Das Abutment ist die Verbindung zwischen Implantat und Zahnkrone. Diese Verbindung kann aus Keramik gestaltet werden und dadurch wirkt auch im Bereich des Zahnfleischrandes wie ein natürlicher Zahn bzw. ein natürlicher Zahnstumpf.

Dieses Teil der prothetischen Versorgung wird am Computer konstruiert.

 

Technische Vorbereitung

Der gefräste weiße Zahnstumpf aus Zirkon im Bild. Er wird mit einer Basis verklebt, die im Implantat festgeschraubt wird.

Anprobe des "Zahnstumpfs"

Bei der Anprobe im Mund wird überprüft, ob die Dimensionen stimmen. Das Keramik-Autment ist kaum von einem natürlichen Zahnstumpf zu unterscheiden

Der letzte Schritt – die Krone

Im letzten Schritt der Herstellung wird die Keramische Krone auf dem Modell hergestellt.

Krone auf dem Implantat  - für das das Auge nicht erkennbar

Die Krone im Mund fügt sich perfekt in das Gesamtbild ein. Auch der Zahnfleischrand wird durch das keramische Abutment natürlich.

Wenn die Zähne abgekaut sind

Aufwachstechnik zur Rekonstruktion der Kaufunktion

Um Zähne in ihrer ursprünglichen Form wieder herzustellen, modelliert der Techniker mit speziellem Modellierwachs die Konturen. So lassen sich Ausmaß und Umfang der Rekonstruktion darstellen.

Das Ergebnis

Auf den Zähnen sind "Keramik Onlays" befestigt. Die Zähne haben wieder ihre ursprüngliche Form und wirken ästhetisch überzeugend.

Zahntechnik für die Kieferorthopädie

Kieferorthopädische Spangen

Jedes kieferorthopädische Gerät, das in unserer Poliklinik zum Einsatz kommt, wird von unseren spezialisierten kieferorthopädischen Technikerinnen angefertigt.

Zahnersatz auch für Kinder – wenn es nötig ist

Eine kleine Prothese

Bei Kindern, die zu früh ihre Milchzähne verlieren, werden spezielle Ersatzkonstruktionen angefertigt, um die Kaufunktion und die Ästhetik wiederherzustellen. Diese Anforderung bedarf einer besonderen Ausbildung.

Gegen Beschwerden und für eine bessere Ästhetik - Schienen

Schienentechnik

Schienen können zur Regulierung von Zähnen dienen. Dabei werden Materialien mit unterschiedlicher Härte eingesetzt, um die Fehlstellungen sanft zu beheben. Auch bei Kiefergelenksschmerzen sind Aufbissschienen zur Entlastung des Kiefergelenks sehr hilfreich.