Mundgesundheit und Inanspruchnahme oraler Päventionsmassnahmen

Eine Begutachtungsreihe an Soldaten der Bundeswehr

Dr. Georg Pierre Schanz

Tabelle 15: Signifikante Ergebnisse aus den 34 Patienteninterviews

Zusammenhang von Einflussfaktoren und Extremgruppen

Die Entwicklung zu einer Therapiebedürftigkeitsgruppe ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Um diese Faktoren herauszufiltern, wurden die Extremgruppen (Gruppe l und III) zur Bestimmung herangezogen. In einer logistischen Regression wurde der Therapiebedarf in Form der definierten Extremgruppen als abhängige Variable mehreren unabhängigen Merkmalen aus den Bereichen der persönlichen und familiären Compliance, der erhaltenen Individualprophylaxe, sowie des Arbeitsund des Sozialstatus gegenüber gestellt. Als Indikator zur Antwort nach der persönlichen Compliance wurde die Frage der "Halbjahres-Kontrolle", für den Arbeitsstatus die Frage nach dem "Arbeitsverhältnis vor der Bundeswehr", für die erhaltene Individualprophylaxe die Frage nach den erhaltenen "präventiven Maßnahmen" und für den Sozialstatus die Frage nach der "Familienstruktur" gestellt.

Tabelle 16: Logistische Regression des abhängigen Parameters "Therapiebedarf" zu Einflussfaktoren aus den Patienteninterviews

Aus dieser Berechnung haben die Faktoren für die Compliance (die Halbjahres-Kontrolle) mit p= 0,0196 und die erhaltenen Individualprophylaxe (die erhaltenen präventiven Maßnahmen in der Zahnarztpraxis) mit p= 0,0180 zu einer signifikanten Assoziation geführt.