ENDO 5 Stiftversorgung stark zerstörter Zähne

Durch Fortschritte im Bereich der Adhäsivtechnik und der Entwicklung von Glasfaserstiften eröffneten sich neue Rekonstruktionsmöglichkeiten für wurzelkanalbehandelte Zähne. Die Vorteile von glasfaserverstärkten Stiftmaterialien sind Zahnfarbe, Transluzenz, mechanische Belastbarkeit und Revidierbarkeit. Während bei konventionellen Stiftkernaufbauten aus Metall möglichst lange Wurzelkanalstifte zur Verankerung des Aufbaumaterials nötig waren, um eine ausreichende Retention für Aufbau und Krone zu erreichen, ermöglicht die Adhäsivtechnik allein oder in Kombination mit faserverstärkten Wurzelkanalstiften eine defektorientierte Aufbaurestauration.

Die Indikation zur Verwendung von klassischen Stiftkernaufbauten reduziert sich damit häufig auf Fälle, bei denen adhäsive befestigte Aufbausysteme aufgrund zu geringer Restzahnhartsubstanz nicht mehr verarbeitet werden können.

Inhalt

  • Interaktion von postendodontischer Versorgung und postendontischen Erkrankungen
  • Biologische und physikalische Eigenschaften wurzelkanalbehandelter Zähne
  • Endodontische Strategien zur Vorbereitung postendodontischer Versorgungen
  • Klassische Stiftaufbausysteme
  • Innovative adhäsive und elastische Aufbausysteme
  • Kriterien für Insertionstiefen von Stiften
  • Prognosen postendodontischer Versorgungen
  • Probleme und Grenzen restaurativer postendodontischer Aufbauten

Praktische Übungen am Samstag

Adhäsive Insertion von Glasfaserstiften und Anfertigung von Kompositaufbauten an Übungsmodellen

Ca. 4 Wochen vor Kursbeginn erhält jeder Teilnehmer eine Liste der mitzubringenden Instrumente und Materialien.

Kurs
ENDO 5 Stiftversorgung stark zerstörter Zähne
Nummer Punkte
8953 5
Veranstaltungstage
11.07.2020 09:00 - 13:00
Referenten
Prof. Dr. Thomas Wrbas
Kursgebühr
Einzelbuchung: 250,-€
Reihenbuchung: 200,-€