CHIR-K 2: Der Risikopatient - Risiken des Eingriffs und ihre Beherrschung

Im Rahmen eines oralchirurgischen Eingriffs können Schwierigkeiten auftreten. Ein Zahnarzt sollte in der Lage sein, auch im Falle einer nicht vorhersehbaren Komplikation besonnen und sicher zu reagieren. Dieser Kurs richtet sich an chirurgisch interessierte Kollegen und vermittelt Grundlagen im Umgang mit chirurgischen Risiken und Komplikationen.

Diagnostik

  • Sehen, was kommt – diagnostische Maßnahmen zur Feststellung individueller Operationsrisiken
  • Wann sollte eine dreidimensionale Röntgendiagnostik durchgeführt werden?

Die Mund-Antrum Verbindung

  • Die plastische Deckung – die klinische Situation bestimmt das Vorgehen

Der tief frakturierte Zahn

  • Gewebsschonende Verfahren bei der Entfernung von Wurzelfragmenten

Der ins Weichgewebe oder in die Kieferhöhle luxierte Zahn

  • Ein frühzeitig besonnenes Vorgehen vermeidet weitere Komplikationen

Praktische Übungen

Die plastische Deckung. Das Vorgehen bei eröffneter Kieferhöhle und die Alveolendeckung mit epiperiostalem Lappen werden am Tiermodell geübt.

Ca. 4 Wochen vor Kursbeginn erhält jeder Teilnehmer eine Liste der mitzubringenden Instrumente und Materialien.

Kurs
CHIR-K 2: Der Risikopatient - Risiken des Eingriffs und ihre Beherrschung
Nummer Punkte
8911 5
Veranstaltungstage
12.07.2019 14:00 - 18:00
Referenten
Prof. Dr. Dr. (H) Anton Dunsche
Kursgebühr
Reihenbuchung: 400,-€
Einzelbuchung: 450,-€

Oops, an error occurred! Code: 201908240000100718de5b