CHIR-OCB 2: Die oralchirurgische Praxis - Traumatologie, Mundschleimhauterkrankungen, Planung

Dieses Modul stellt spezielle oralchirurgische Tätigkeitsbereiche vor, die im Rahmen der Weiterbildung von besonderer Bedeutung für die Erlangung der Gebietsbezeichnung sind.

Traumatologie

Die Diagnostik und Therapie von Traumata der oralen Hart- und Weichgewebe kann im klinischen Alltag eine besondere Herausforderung darstellen. Die Behandlung von Zahnverletzungen, Weichteilverletzungen und Frakturen der Kiefer und angrenzenden Knochen erfordert spezielle Kenntnisse in der Traumatologie. Neben konservativen Verfahren sind insbesondere operative Therapieoptionen zur Versorgung von Traumata der Kiefer indiziert.

  • Spezielle Anatomie der oralen Hart- und Weichgewebe und daraus resultierende diagnostische und therapeutische Konsequenzen
  • Klinische Diagnostik oraler Traumata 
  • Radiologische Diagnostik oraler Traumata 
  • Allgemeine Therapieprinzipien der Traumatologie
  • Therapie der oralen Weichteilverletzungen
  • Grundlegende konservative und operative Therapieoptionen bei Verletzungen der Kiefer und ihre praktische Durchführung
  • Gemeinsame Auswertung von Röntgenbildern und Erarbeitung von daraus resultierenden Therapieoptionen

Mundschleimhauterkrankungen

Dieser Kursteil beschäftigt sich mit der klinischen Untersuchung der Mundhöhle und der allgemeinen Pathologie der Mundschleimhaut. Spezielle Krankheitsbilder werden hinsichtlich Diagnostik und Therapie vorgestellt.

  • Cheilitiden, Glossopathien, Gingivahyperplasie
  • Aphthoide Erkrankungen, virale Erkrankungen
  • Bakterielle Erkrankungen, Mykosen, Krankheiten durch Protozoen
  • Aktinische, thermische und elektrische Läsionen
  • Bullöse Dermatosen
  • Leukoplakien, Lichen ruber, Lupus erythematodes
  • Xerostomie
  • Benigne und maligne Tumoren
  • MSH-Erkrankungen als Manifestationen systemischer Erkrankungen

Oralchirurgische Planung

Der Patient erwartet, dass der Operateur das Behandlungsziel von Beginn an im Auge hat und mit ihm die Einzelschritte abspricht. Dieser Kursteil vermittelt, wie die im individuellen Fall gegebenen Behandlungsoptionen erarbeitet, begründet und transparent dargestellt werden. Dabei wird insbesondere auf die Entscheidung eingegangen, welche Abfolge an augmentativen und implantologischen Maßnahmen zu ergreifen sind. Es wird ein Planungskonzept vorgestellt, das sowohl wissenschaftliche Kriterien wie auch die Erwartungen des Patienten berücksichtigt.

Therapieplanung

  • Anamnese- und Befundsystematik
  • Die Abwägung Zahnerhalt vs. Implantattherapie
  • Stellenwert von ästhetischen und funktionellen Parametern
  • Operative und zeitliche Planung im individuellen Fall
  • Entscheidungsfindung der augmentativen Maßnahme
  • Nachhaltig planen – wie kann ein implantologisches Behandlungsergebnis langfristig gesichert werden?

Nur Buchbar im Rahmen des Curriculums: Oralchirurgie Basics 2019
Kurs
CHIR-OCB 2: Die oralchirurgische Praxis - Traumatologie, Mundschleimhauterkrankungen, Planung
Nummer Punkte
8906 14
Veranstaltungstage
15.03.2019 09:00 - 18:00
16.03.2019 09:00 - 12:30
Referenten
Dr. Georg Huber
Dr. Manuel Troßbach
PD Dr. Michael Korsch, M.A.
Kursgebühr