„Implantologie… mal ehrlich“ Alltagstaugliche chirurgische und prothetische Behandlungskonzepte

Mit zunehmender Erfahrung in der zahnärztlichen Implantologie hat sich eine Vielzahl an Behandlungsstrategien herausgebildet. Trotz vielfach diskutierter Planungsgrundsätze, sehen wir an der Universität viele Patienten mit ungünstig gesetzten Implantaten und den daraus resultierenden, vielfältigen Problemen.

Ziel des Kurses ist es, eine unaufgeregt ehrliche Bestandsaufnahme vorzunehmen, sowie alltagstaugliche aber dennoch evidenzbasierte Behandlungskonzepte vorzustellen. Sowohl erfolgreiche als auch nicht-erfolgreiche Behandlungen werden unter chirurgischen und prothetischen Aspekten analysiert, um Erfolgsfaktoren identifizieren zu können.

Kursinhalt

  • Patientenfaktoren
  • Welchen Benefit hat 3D-Bildgebung?
  • Funktionierende prothetische Behandlungskonzepte
  • Knochenaufbau, wann und in welcher Situation
  • Analyse und Handling des Weichgewebes
  • Implantologische Hardwarekomponenten
  • Recall

Der Kurs wendet sich sowohl an prothetisch als auch chirurgisch tätige Kollegen. Die Kursinhalte werden durch Fall- und Literaturvorstellungen vermittelt. Patientenfälle der Kursteilnehmer/innen können gerne mit aufgenommen werden.

Kurs
„Implantologie… mal ehrlich“ Alltagstaugliche chirurgische und prothetische Behandlungskonzepte
Nummer Punkte
8865 8
Veranstaltungstage
24.05.2019 09:00 - 18:00
Referenten
Prof. Dr. Matthias Karl
Dr. Constanze Steiner
Kursgebühr
Kurshonorar: 400,-€