Treating the Untreatable! Neue Hoffnung für hoffnungslose Zähne durch Extrusion und Reimplantation

Zähne mit tief subgingival liegenden Zahnhartsubstanzdefekten (durch Karies, Trauma oder Resorption) werden üblicherweise als nicht erhaltungswürdig eingestuft. Zwar steht mit dem Implantat eine gute Versorgungsmöglichkeit zur Verfügung, allerdings können Implantate nicht in jeder klinischen Situation und nicht in jeder Altersgruppe zum Einsatz kommen. Neuere Studien zeigen zudem, dass auch bei jungen Erwachsenen so spät wie möglich implantiert werden sollte. In solchen Fällen rückt der Zahnerhalt – selbst bei schwieriger Ausgangssituation - in den Fokus aller Bemühungen. Chirurgische Extrusion und intentionelle Replantation können hier die Grenzen der Zahnerhaltung maßgeblich erweitern. Sie bieten eine hohe Erfolgssicherheit unter der Voraussetzung, dass während der Extraktion und der extraoralen Manipulation die Vitalität des Parodonts durch geeignete Maßnahmen erhalten wird.
Benex eröffnet neue Möglichkeiten im Rahmen der chirurgischen Extrusion tief zerstörter Zähne. Es wurde nachge¬wiesen, dass bei Verwendung vertikaler Extrusionsvorrichtungen die Wahrscheinlichkeit für ein Überleben der Zementoblasten auf der Wurzeloberfläche signifikant höher ist als bei Zangenextraktion unter Rotation der Wurzel. Der Vita¬litätszustand dieser Zellen bestimmt maßgeblich, ob der replantierte Zahn physiologisch einheilt oder ankylosiert.

Schwerpunkthemen:
•    Therapieoptionen bei tief zerstörten Zähnen: Kronenverlängerung, KFO-Extrusion oder
      chirurgische Extrusion?
•    Methoden der chirurgischen Extrusion
•    Zahnerhalt bei Wurzelresorptionen?
•    Intentionelle Replantation

Praktische Übungen

Chirurgische Extrusion am Modell mit dem Benex Extractor

Ca. 4 Wochen vor Kursbeginn erhält jeder Teilnehmer eine Liste der mitzubringenden Instrumente und Materialien.

Kurs
Treating the Untreatable! Neue Hoffnung für hoffnungslose Zähne durch Extrusion und Reimplantation
Nummer Punkte
8753 9
Veranstaltungstage
19.10.2018 09:00 - 18:00
Referenten
Prof. Dr. Gabriel Krastl
Kursgebühr
Einzelbuchung: 450,-€