IMP 6: Augmentative Verfahren bei der Implantation

Was tun, wenn Knochen fehlt? In diesem Operationskurs wird die implantatprothetische Rehabilitation bei reduziertem Knochenangebot mit verschiedenen Augmentationstechniken demonstriert. Eine systematische Vorgehensweise ist besonders bei Implantaten im Oberkieferfrontzahnbereich erforderlich. In diesem Indikationsgebiet sind häufig Sofortimplantationen mit Sofortversorgungen zum Weichgewebserhalt indiziert.

Inhalt

  • Horizontale Hartgewebsaugmentation: Blocktransplantation, Schalentechnik, GBR
  • Vertikale Hartgewebsaugmentation: Auflagerungsplastiken, interne und externe Sinusbodenelevationen, Defektrekonstruktionen
  • Weichgewebsaugmentation mit freien und gestielten Bindegewebs-Transplantaten
  • Sofortimplantationen und Sofortversorgungen, All-on-4, Zygoma-Implantate
  • Komplikationen und deren Beherrschung

Praktische Übungen und Demonstrationen

  • Live-Operationen (Sinuslift, Augmentation beim Frontzahnimplantat)
  • Praktische Übungen: Sinuslift am rohen Ei
  • Bindegewebstransplantate am Schweinekiefer

Ca. 4 Wochen vor Kursbeginn erhalten die Teilnehmer/-innen eine Liste der mitzubringenden Instrumente und Materialien.

Kurs
IMP 6: Augmentative Verfahren bei der Implantation
Nummer Punkte
6293 16
Veranstaltungstage
25.09.2020 09:00 - 18:00
26.09.2020 09:00 - 13:00
Referenten
PD Dr. Michael Korsch, M.A.
Kursgebühr
Einzelbuchung: 700,-€
Reihenbuchung: 650,-€