IMP 4: Implantation am Implantationssimulator

Ein praktischer Kurs, der die Angst vor dem Implantieren nimmt. Das Training hat das Ziel, an einem künstlichen Patienten das Implantationsprozedere unter OP-Bedingungen zu erlernen. Ein realistischer Behandlungsablauf ist Grundlage der Übungen. Alle wichtigen OP-Techniken werden am künstlichen Patienten angewandt. Auch erfahrene Praktiker können ihre Fertigkeiten in diesem intensiven Arbeitskurs verbessern. Jeder Teilnehmer wird an diesem Wochenende 20 Implantate inserieren.

Der implantologische Eingriff

  • Das Instrumentarium
  • Schnitttechnik
  • Implantatinsertion
  • Nahttechnik
  • Die Lagerung des Patienten
  • Die Haltung des Operateurs
  • Effiziente OP-Technik

Praktische Übungen
Das praktische Training erfolgt in 3er Gruppen pro Phantompatient. Der Eingriff wird aus verschiedenen Positionen verfolgt. Trainiert wird an OK- und UK-Modellen, die die Morphologie eines Patienten mit stark reduziertem Restzahnbestand darstellen. Die Modelle weisen eine besondere Detailtreue auf. Schleimhautbedeckung, Nervverlauf und Nebenhöhlen sind dargestellt und ermöglichen wirklichkeitsgetreues Training.

Ca. 4 Wochen vor Kursbeginn erhalten die Teilnehmer/-innen eine Liste der mitzubringenden Instrumente und Materialien.

Kurs
IMP 4: Implantation am Implantationssimulator
Nummer Punkte
6291 16
Veranstaltungstage
15.05.2020 08:00 - 19:00
16.05.2020 09:00 - 14:00
Referenten
PD Dr. Michael Korsch, M.A.
Kursgebühr
Einzelbuchung: 1200,-€
Reihenbuchung: 1100,-€