IMP 3: Das 1x1 der Implantologie - Komplikations- und Weichgewebsmanagement

Ein Kurs, der dem Neueinsteiger und auch dem schon erfahrenen Kollegen Sicherheit in den chirurgischen Basistechniken gibt, die für die Implantologie unabdingbar sind. Dazu gehören Techniken zum Erhalt von Knochenstrukturen, der Umgang mit intra- und postoperativen Komplikationen sowie das adäquate Weichgewebsmanagement. Ferner wird die Planung von Augmentationen und die Aufklärung des Patienten in der implantologischen Praxis eingehend besprochen.

Präimplantologische Techniken:

  • Schonende Osteotomie
  • Deckung von oroantralen Verbindungen
  • Socket-Preservation
  • Ridge-Preservation

Umgang mit intra- und postoperativen Komplikationen

Das Schleimhauttransplantat

Weichgewebsmanagement:

  • Freilegungstechniken
  • Schleimhauttransplantate
  • Bindegewebstransplantate

Strukturierung der implantologischen Aufklärung

Planungsübungen für Implantationen und Augmentationen anhand von OPG und DVT

Die chirurgischen Basistechniken werden eingehend am Schweinekiefer geübt. Das Weichgewebsmanagement wird in einer Live-Operation demonstriert (Schleimhauttransplantat). Ferner gehören zum Kurs Planungsübungen für Augmentationen.

Ca. 4 Wochen vor Kursbeginn erhalten die Teilnehmer/-innen eine Liste der mitzubringenden Instrumente und Materialien.

Kurs
IMP 3: Das 1x1 der Implantologie - Komplikations- und Weichgewebsmanagement
Nummer Punkte
6290 16
Veranstaltungstage
13.03.2020 09:00 - 18:00
14.03.2020 09:00 - 13:00
Referenten
PD Dr. Michael Korsch, M.A.
Kursgebühr
Einzelbuchung: 650,-€
Reihenbuchung: 600,-€