FUNK 2: Funktions- und Schmerztherapie in der zahnärztlichen Praxis

Der Kurs vermittelt das notwendige Grundlagenwissen, um Patienten mit akuten oder persistierenden Schmerzen im Bereich der Kiefermuskulatur und/oder der Kiefergelenke dem aktuellen Stand des Wissens gemäß zu diagnostizieren und zu behandeln. Es wird vermittelt, wie man die erhobenen somatischen und psychosozialen Befunde in therapeutisches Handeln „übersetzt“. Ferner wird gezeigt, wie man einfache von komplexen Fällen unterscheiden kann. Dabei gilt der Grundsatz: Reale Patientenfälle sind meist anders als solche, die in Lehrbüchern dargestellt werden.

Kursinhalte

  • Welche Befunde sind klinisch relevant – und welche nur Variationen der Normalität?
  • Welche diagnostischen Maßnahmen sind sinnvoll – und auf welche kann verzichtet werden?
  • Welche diagnostischen Zuordnungen („Diagnosen»“ sind klinisch relevant?
  • Was ist der Unterschied zwischen Indikationsstellung, Indikationsregel und Indikationsgebiet?
  • Welche Behandlungsmaßnahmen sind notwendig oder nützlich – und welche unnötig oder schädlich?

Praktische Übungen und Demonstration

  • Psychosomatische Filterfragebögen
  • Demonstration: Klinische Untersuchung (Schmerzdiagnostik)
Kurs
FUNK 2: Funktions- und Schmerztherapie in der zahnärztlichen Praxis
Nummer Punkte
9301 9
Datum
22.07.2022 09:00 - 18:00
Referenten
Prof. Dr. Jens C. Türp
Kursgebühr
Reihenbuchung: 450,-€
Einzelbuchung: 500,-€