KIND 3: Traumatologie der bleibenden Dentition bei Kindern und Jugendlichen: Therapie in der Praxis

Eine Verletzung im (sichtbaren) Mundbereich kann für die oftmals sehr jungen Patientinnen und Patienten zum einschneidenden Erlebnis werden. Bereits die Primärtherapie am Unfalltag bestimmt maßgeblich den weiteren Heilungsverlauf. Weiterhin ist ein konsequentes endodontisches und restauratives Management für die Prognose der betroffenen Zähne entscheidend. Die Teilnehmer/-innen erhalten einen tiefen Einblick in das aktuelle klinische Behandlungskonzept des Zahnunfallzentrums Würzburg: aktuell, prägnant, praxistauglich. Der Kurs lässt Sie jedem zukünftigen Zahntrauma deutlich entspannter gegenüberzustehen.

Kursinhalte

  • Restaurative Versorgung frakturierter Zähne
  • Vitalerhaltung bei Frakturen und Dislokationen: Techniken und Materialien
  • Endodontie bei offenem Apex: MTA Apexifikation oder Revitalisation der Pulpa?
  • Chirurgische Extrusion zum Erhalt von Zähnen mit tiefen subgingivalen Frakturen
  • Aktuelle Therapie bei Dislokationsverletzungen: wann abwarten, wann intervenieren?
  • Antiresorptiv-regenerative Therapiekonzepte: wann und wie?
  • Wurzelresorptionen und deren Behandlung
Kurs
KIND 3: Traumatologie der bleibenden Dentition bei Kindern und Jugendlichen: Therapie in der Praxis
Nummer Punkte
9265 8
Datum
06.05.2022 09:00 - 18:00
Referenten
Prof. Dr. Gabriel Krastl
Kursgebühr
Reihenbuchung: 500,-€
Einzelbuchung: 550,-€