Zahn�rztliche Akademie

Hybrid – gut 4: Die Pflichten des Sachverständigen und seine Rolle im Zivilverfahren

Die Referenten erläutern Rechte und Pflichten des Sachverständigen aus der Perspektive der Anwälte und des Gerichts. Dabei wird das Ziel verfolgt, den Sachverständigen mit der Aufgabenteilung und den möglichen Stolpersteinen der Parteien im Verfahren vertraut zu machen. Dieses Wissen dient dazu, den Richter bestmöglich bei der Entscheidungsfindung zu unterstützen und Sie als Gutachter vor den Fallen einer durch die Parteien herbeigeführten Befangenheit und damit dem Verlust der Honorierung zu bewahren.

Kursinhalte

  • Wie gehe ich mit der Akte um?
  • Die „Spielregeln“ zwischen Gericht und Parteien
  • Rechte und Pflichten des Sachverständigen
  • Haftungsrisiken und verfahrensrechtliche Besonderheiten für die Zahnärztin/den Zahnarzt als gerichtlicher Sachverständiger
  • Befangenheitsgründe für die Sachverständigen
  • Überschreitung des Gutachtenauftrages und mögliche Folgen
  • Die Anforderung von Beweismitteln
  • Verhalten der Gutachterin/des Gutachters bei unklaren Beweisbeschlüssen
  • Erläuterung der Aufklärung unter Einfluss des Patientenrechtegesetzes
  • Verhalten der Sachverständigen/des Sachverständigen im Anhörungstermin

Praktische Übung

  • Der konkrete Fall vor Gericht: Sie erhalten eine Gerichtsakte und erarbeiten den Beweisbeschluss. Lernen Sie Stolpersteine zu erkennen und zu umgehen. Wie denkt das Gericht, was erwartet das Gericht von Ihnen? Was erwartet Sie in der mündlichen Anhörung vor Gericht? In einer Live Gerichtssituation lernen Sie die Spielregeln von Anwälten und Richtern in der Anhörung.
Kurs
Hybrid – gut 4: Die Pflichten des Sachverständigen und seine Rolle im Zivilverfahren
Nummer Punkte
7156 6
Datum
06.05.2023 09:00 - 13:45
Referenten
Dr. jur. Rainer Fries
Steffen Kaiser, Vorsitzender Richter
Dr. Georg Thomas
Kursgebühr
Reihenbuchung: 300,-€
Einzelbuchung: 350,-€