Hybrid – GUT 5: Die Pflichten des Sachverständigen und seine Rolle im Zivilverfahren.

Die Referenten erläutern Rechte und Pflichten des Sachverständigen aus der Perspektive des Gerichts. Je vertrauter der Sachverständige mit der Aufgabenverteilung im Verfahren ist, umso besser kann er den Richter in der Entscheidungsfindung unterstützen. Die Erläuterungen zur Funktion von gutachterlichen Stellungnahmen werden durch die Bezugnahme auf aktuelle gerichtliche Entscheidungsfälle unterstützt.

Kursinhalte

  • Die „Spielregeln“ zwischen Gericht und Parteien
  • Rechte und Pflichten des Sachverständigen
  • Haftungsrisiken des gerichtlichen Sachverständigen, § 839 a BGB
  • Honoraransprüche des gerichtlichen Sachverständigen
  • Verfahrensrechtliche Besonderheiten und Risiken für die Zahnärztin / den Zahnarzt als gerichtlicher Sachverständiger
  • Befangenheitsgründe für die Sachverständigen
  • Überschreitung des Gutachtenauftrages und mögliche Folgen
  • Verhalten der Gutachterin / des Gutachters bei unklaren Beweisbeschlüssen
  • Verhalten des der Sachverständigen / des Sachverständigen im Anhörungstermin
  • Zahnärztliche Aufklärungspflichten unter Berücksichtigung des Patientenrechtegesetzes
  • Erläuterung der Aufklärung unter Einfluss des Patientenrechtegesetzes
  • Aufklärung in Sondersituationen (minderjährige, fremdsprachige, schwierige Patientinnen und Patienten)
  • Dokumentation der Aufklärung

Bitte teilen Sie uns bei Ihrer Anmeldung im Feld Bemerkungen mit, ob Sie an dem Kurs in Präsenz oder online teilnehmen möchten.

Kurs
Hybrid – GUT 5: Die Pflichten des Sachverständigen und seine Rolle im Zivilverfahren.
Nummer Punkte
7149 5
Datum
08.10.2022 09:00 - 13:00
Referenten
Dr. Rainer Fries
Steffen Kaiser
Kursgebühr
Reihenbuchung: 300,-€
Einzelbuchung: 350,-€