Hybrid – GUT 1: Der sachgerechte Aufbau des Gutachtens und die Systematik der Evaluation

Wie bewerte ich einen Fall sachgemäß? Zwei Dinge sind hierfür essenziell: das richtige Verständnis der gutachterlichen Aufgabe und die Anwendung einer professionellen Systematik.

Kursinhalte:

Grundlagen und Systematik der gutachterlichen Tätigkeit

  • Die Bedeutung des Gutachtens - Regelfindung als Aufgabe der autonomen Profession
  • Gutachterliche Bewertungskriterien - Komplikation und Regelverstoß
  • Systematisches Vorgehen bei der Fallevaluation
  • Formulierung der gutachterlichen Bewertung
  • Die Bedeutung der wissenschaftlichen Evidenz bei gutachterlicher Entscheidung - Würdigung wissenschaftlicher Daten bei der gutachterlichen Stellungnahme

Gutachterwesen und Profession

  • Die Kammer und die Organisation des Gutachterwesens
  • Der Wert des Gutachtens 
  • Die häufigsten Fehler bei der Begutachtung

Praktisches Training

Die kompletten Unterlagen von beispielhaften Gerichtsfällen werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern anonymisiert zur Vorbereitung zugesandt. Die Fälle werden in Arbeitsgruppen unter Anleitung der Moderatoren diskutiert und aufbereitet.

Bitte teilen Sie uns bei Ihrer Anmeldung im Feld Bemerkungen mit, ob Sie an dem Kurs in Präsenz oder online teilnehmen möchten.

Kurs
Hybrid – GUT 1: Der sachgerechte Aufbau des Gutachtens und die Systematik der Evaluation
Nummer Punkte
7145 16
Datum
08.04.2022 09:00 - 18:00
09.04.2022 09:00 - 13:00
Referenten
Prof. Dr. Winfried Walther
PD Dr. Martin Groten
Dr. Bert Bauder
Kursgebühr
Reihenbuchung: 700,-€
Einzelbuchung: 750,-€