IMP 7: Komplexe Implantatrekonstruktionen – bilogische, technische und ästhetische Anfroderungen

Die Versorgung komplexer implantat-prothetischer Rekonstruktionen erfordert ein breites Wissen des Behandlers. Ausgehend von einer ausführlichen Untersuchung muss ein systematischer Behandlungsplan aufgestellt und dieser dem Patienten erläutert werden. Angefangen von der konservierenden Zahnheil-kunde über Zahnentfernungen, provisorische Versorgung und PA-Therapie muss ein stabiles Fundament für eine langfristig funktionierende Rekonstruktion gelegt werden. Erst nach dieser Vorbehandlung kann mit einer möglichst atraumati-schen Implantatchirurgie begonnen werden. Zum Abschluss der Behandlung erfolgt die prothetische Versorgung, die anfänglich mit dem Patienten besprochen wurde und von deren Planung die Implantatpositionen abhängig waren.

Inhalte
• Allgemeine systematisch – zahnärztliche Planung und VorbehandlungenKons, PA, Funktion und Prothetik
• Spezielle Implantatplanung Funktion und Ästhetik
• Implantatsetzungchirurgische Grundregelnprothetische Pfeileranordnungprothetische ImplantatpositionWeichgewebsmanagement für Funktion und Ästhetik
• ImplantatprothetikWeichgewebsausformungzweizeitige Abformtechniken für spannungsfreie Rekonstruktionenprothetische Konzepte für den teilbezahnten und zahnlosen Kieferherausnehmbar oder festsitzend, zementiert oder verschraubt, individuelle Abutments• Okklusionskonzepte
• Recall – was, wann, wie oft?

Live-Demonstration und praktisches Training
• Hands-On-Übungen für Zahnärztinnen/Zahnärzte:Laterale Augmentation mittels modifizierter autologer Schalentechnik am Schweinekiefer
• Live-OP

Ca. 4 Wochen vor Kursbeginn erhalten die Teilnehmer/-innen eine Liste der mitzubringenden Instrumente und Materialien.

Kurs
IMP 7: Komplexe Implantatrekonstruktionen – bilogische, technische und ästhetische Anfroderungen
Nummer Punkte
6305 14
Datum
15.10.2021 09:00 - 18:00
16.10.2021 09:00 - 13:00
Referenten
Prof. Dr. Michael Stimmelmayr
Kursgebühr
Reihenbuchung: 700,-€
Einzelbuchung: 750,-€