Kieferorthopädie

Wie man Zahnfehlstellungen korrigieren kann

Was sind Zahnfehlstellungen?

Fehlstellungen der Zähne oder der Kiefer beeinträchtigen nicht nur die Ästhetik: sie können zu einer ungünstigen Belastung der Zähne und ihrer umliegenden Gewebe führen. Schäden an den Zähnen, Fehlbelastungen der Muskeln sowie des Kiefergelenkes können zu Beschwerden führen.

Welche Auswirkungen sind damit verbunden?

Welche Auswirkungen sind damit verbunden Eine korrekte Zahnstellung ist wichtig, weil sich die Zähne besser pflegen lassen und so Parodontalerkrankungen vorgebeugt wird. Die unfallbedingte Verletzungsgefahr ist deutlich reduziert, ein korrekter Mundschluß und eine gute Nasenatmung helfen die Entstehung von Karies zu verringern.

Wie können wir Ihnen helfen?

Wie können wir Ihnen helfen Bei Kindern und Jugendlichen lässt sich das Kieferwachstum durch herausnehmbare Spangen in die gewünschte Richtung lenken. Dies ist der Hauptgrund, warum Kinder VOR dem Abschluss des Zahnwechsels beim Kieferorthopäden vorgestellt werden sollten. Sind alle bleibenden Zähne da ist unter Umständen nicht mehr genügend Restwachstum vorhanden, die Korrektur der Bisslage wird schwieriger.

Sind alle Zähne durchgebrochen ist meist noch eine Feineinstellung erforderlich. Diese erfolgt mit einer festen Zahnspange Hierfür werden sog. Brackets auf den Außenflächen der Zähne befestigt und mittels eines dünnen superelastischen Drahtes verbunden. Dies ermöglicht eine sehr kontrollierte und sanfte Bewegung in allen Richtungen des Raumes. Wer es unauffälliger mag wählt die ästhetische Variante: Keramikbrackets. Diese werden ebenfalls auf der Außenseite angebracht, sind aber zahnfarben und fallen so deutlich weniger auf.

 

 

Was tun im Erwachsenalter?

Zähne lassen sich in jedem Alter korrigieren. Hierfür ist in der Regel eine feste Zahnspange erforderlich. Für Erwachsene Patienten gibt es natürlich auch die Möglichkeit die Korrekturen unsichtbar durchzuführen, z.B. durch innen liegende Brackets (Lingualbehandlung) oder durch Aligner (unsichtbare Korrekturschienen)

Toronto-Konzept

Von Dr. Schüssler und Dr. Metz entwickeltes, unsichtbares und besonders schonendes Behandlungskonzept: mittels eines besonders dünnen Drahtes, direkt ohne Brackets auf die Zähne geklebt, werden die Zähne ganz sanft korrigiert. Ggf. wird die Behandlung ergänzt durch einige wenige, ebenfalls durchsichtige Schienen.

 

 

Alignerbehandlung

Über eine Serie von hauchdünnen, durchsichtigen Schienen können die Zähne Schiene für Schiene in die richtige Stellung bewegt werden. Eine sehr elegante Behandlung für alle, die auf Ästhetik und Komfort großen Wert legen. Die Behandlung dauert etwas länger als mit einer Multibracketapparatur.

 

 

Auch ich trage eine Zahnspange!

Durch die Befestigung an der Innenseite der Zähne ist die Spange unsichtbar, die Zahnbewegung erfolgt mit extra für Sie angefertigten Brackets sehr sanft und kontrolliert. Die Behandlung dauert etwas länger als mit klassischen Brackets auf der Zahnaußenseite.

 

 

Stabilität

Das Lächeln ist perfekt, nun soll es auch so bleiben: hierfür müssen wir das Ergebnis noch eine ganze Weile stabil halten und kontrollieren. Dies erfolgt in Abhängigkeit der vorherigen Fehlstellung mit durchsichtigen Schienen oder herausnehmbaren Spangen und – als sicherste Methode: einem festsitzenden Kleberetainer.

 

 

 

Skelettale Verankerung

Aus der modernen Kieferorthopädie nicht mehr wegzudenken erleichtern moderne Minipins komplexe kieferorthopädische Behandlungsziele wie Lückenschluß, Lückenöffnung oder auch die präprothetische Aufrichtung von Zähnen.

Was können Sie selbst tun?

Unabhängig von der Art der Behandlung gibt es zwei Faktoren, die entscheidend für eine guten Behandlungsverlauf sind: die Mitarbeit des Patienten sowie eine gute Mundhygiene.

Was kommt auf Sie zu

Jeder Patient ist einzigartig – daher muss für jeden Patienten ein individuelles Behandlungskonzept erstellt werden. Hierfür werden diagnostische Unterlagen angefertigt (Photos, Modelle, Röntgenbilder) und ausgewertet. Wichtig ist eine regelmäßige Kontrolle des Behandlungsverlaufes, d.h. wir sehen unsere Patienten mit herausnehmbaren Spangen alle 6-8 Wochen, eine feste Zahnspange bedarf etwas häufigerer Kontrollen, d.h. wir sehen unsere Patienten alle 4-6Wochen. Die vereinbarten Termine sollten unbedingt eingehalten werden um einen zügigen und möglichst schonenden Ablauf der Behandlung zu gewährleisten.


Wer gibt Auskunft?

Dr. Dieter Börner

Fachzahnarzt für Kieferorthopädie