Das Rundum-Update für Ihre Praxis. Wer seinen Patienten alles bieten will, muss in der Lage sein, die verschiedensten Therapieansätze zu einem überzeugenden Therapiekonzept für den individuellen Fall zu vereinen. Wer das beherrsch, bietet seinen Patienten eine sichere und professionelle Versorgung - anders ausgedrückt: er bietet "Integrierte Zahnheilkunde". Ein hohes Ziel, das durch dieses Fortbildungsprogramm greifbar wird.
> zur Beschreibung des Curriculums
Fortbildung im Team: Das Curriculum „Alterszahnheilkunde in der Praxis“ setzt Ihrem Team ein klares Ziel: Gute Versorgung für unsere alten Patienten. Viele Einzelheiten müssen beachtet werden, wenn dieses Ziel erreicht werden soll. Verantwortlichkeiten müssen geklärt und Kompetenzen aufgebaut werden. Mit diesem Programm schaffen Sie es. Ihre Patienten werden es spüren und dankbar sein.
> zur Beschreibung des Curriculums


Moderne medizinische Hypnose versetzt den Patienten in einen entspannten Trancezustand. Der zu Behandelnde befindet sich in seiner eigenen Erlebniswelt, unangenehme Empfindungen werden ausgeblendet. Während der Trance wird der Puls langsamer, der Blutdruck fällt, eine tiefe Bauchatmung sorgt für Schwere und Wärme des Körpers und die gesamte Muskulatur entspannt sich. Diese Entspannung  des Patienten erleichtert den Zugang zum OP-Gebiet, dadurch kann der Zahnarzt ohne große Unterbrechung zügig, präzise und konzentriert arbeiten.
Im Curriculum „Zahnärztliche Hypnose“ lernen Sie, Hypnose in Ihrer Praxis für Ihre Patienten einzusetzen.
> zur Beschreibung des Curriculums
Die Module „Kinderzahnheilkunde in der Paxis“ und „Lachgasanalgesie“ verbinden sich zu einem intensiven Training für alle, die sich in besonderer Weise um Kinder in ihrer Praxis kümmern wollen. Die Kurse Kinderzahnheilkunde können auch einzeln belegt werden, ergänzen sich aber schon dadurch, dass sie von erfahrenen Spezialisten der Kinderzahnheilkunde geleitet werden, in idealer Weise.

Es werden Vorlesungen und moderierte Arbeitsgruppen eingesetzt, um die Kinderzahnheilkunde in den beteiligten Praxen weiter zu entwickeln. Die Erfahrungen der Teilnehmer sind ein fester Bestandteil des Trainings.
> zur Beschreibung des Curriculums

Curriculum Hypnose
TitelDatumReferentPunkteAuswahl
hyp 1Hypnose in der Zahnärztlichen Praxis – Einführungskurs

Ethische Richtlinien, Indikationen und Kontraindikationen, Mythen über Hypnose, - Probleme der Showhypnose, Definitionen von Hypnose und Trance Sinnesmodalitäten (VAKOG), Trancephänomene, Klassische Induktionen (Fixationstechnik), Erickson'sche Tranceinduktionen, Selbsthypnose, Kinderhypnose

Fr. 09.05.14
Sa. 10.05.14
Dr. I. Tschürtz, M.A.
13
hyp 2Grundlagen der zahnärztlichen Hypnose

Geschichte der Hypnose, Aktivierung und Nutzung von natürlichen Entspannungsfähigkeiten (Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training), Positive und negative Sprachformen, Direkte und indirekte Formen der Suggestion, Seeding, Compliance und Arzt-Patient-Beziehung, Tranceerleichterer, Suggestibilitätstests und ihre Nutzung, Techniken der Trancevertiefung (Fraktionierung u.a.), Umgang mit ungeplanten Reaktionen, Erkennen psychischer Störungen

Fr. 11.07.14
Sa. 12.07.14
Dr. A. Schmierer
18
hyp 3Trancetechniken
Fr. 19.09.14
Sa. 20.09.14
Dipl.-Psych. I. Alberts
18
hyp 4Anwendung der zahnärztlichen Hypnose - Teil I
Fr. 24.10.14
Sa. 25.10.14
Dr. H. Freigang
18
hyp 5Anwendung der zahnärztlichen Hypnose - Teil II
Fr. 09.01.15
Sa. 10.01.15
Dr. A. Handrock
18
hyp 6Anwendungen der zahnärztlichen Hypnose - Teil III
Fr. 06.02.15
Sa. 07.02.15
Dr. A. Schmierer
18
Curriculum Alterszahnheilkunde
TitelDatumReferentPunkteAuswahl
alt 1Alte Menschen gut versorgen - Alterszahnheilkunde in der Praxis

Ist-Analyse der Praxis – wie gehen wir mit alten/pflegebedürftigen Menschen um? Ziele – wie sieht die gute Praxis unter Berücksichtigung der modernen Alterszahnheilkunde aus? Kommunikation und Aufklärung der alten/pflegebedürftigen Patienten Therapieoptionen richtig einsetzen Betreuung von Altenwohnheimen und ähnlichen Institutionen – was bietet sie für eine gute Versorgung und was für unsere Praxis? Der gesetzliche Betreuer – wie bezieht man ihn in die klinischen Entscheidungen ein?

Fr. 23.05.14
Sa. 24.05.14
Dr. E. Ludwig
Ulrich Pauls, M.A.
16
alt 2Alte Menschen gut versorgen - Alterszahnheilkunde in der Praxis
Fr. 12.09.14
Sa. 13.09.14
Dr. E. Ludwig
Ulrich Pauls, M.A.
16
Curriculum Kinderzahnheilkunde
TitelDatumReferentPunkteAuswahl
kind 1Klinische Verfahren der Kinderzahnheilkunde - Theorie und praktische Übungen

Vorstellung der Grundzüge der Technik, Vergleich CT - DVT, Kurze Einführung in die derzeitigen Verfahren der dreidimensionalen Rekonstruktion von CT und DVT, Basiswissen über digitale dreidimensionale Datensätze (Field of View, Auflösung, Kontrast, Rauschen), Befundung (technisch sowie schriftlich) von 3D-Datensätzen, Aushändigung von 25 Patientenfällen (auf CD-Rom) zum selbstständigen Befunden, Rechtliche Aspekte: Fachkunderichtlinie, rechtfertigende Indikation RöV, Dosisbegriffe, Strahlenschutz etc.

Fr. 04.07.14
Sa. 05.07.14
Dr. T. Roloff, M.Sc.
Monica Quick-Arntz
16
kind 2Kinderzahnheilkunde in der Praxis - wie verbessere ich meine Behandlung? Teil I

Die Referentin hat in den USA die Weiterbildung zur Kinderzahnärztin absolviert und betreibt seit vielen Jahren eine Praxis, die sich auf die Versorgung von Kindern spezialisiert hat. Das von ihr entwickelte Konzept, praxiserprobt und von vielen begeisterten Patienten und Eltern mitgetragen, bietet die Grundlage dieses Kurses.

Fr. 18.07.14
Sa. 19.07.14
Dr. T. Roloff, M.Sc.
Dr. I. Potthoff, M.A.
14
kind 3Kinderzahnheilkunde Teil II
Fr. 10.10.14
Sa. 11.10.14
Dr. T. Roloff, M.Sc.
Dr. I. Potthoff, M.A.
14
kind 4Das Kind als Patient - ein Kurs für das Praxisteam

Das Kind richtig Grüßen, damit es nicht ängstlich wird, Wie spricht man mit dem Kind, damit es versteht und ängstlich wird, Wichtige Informationen für den Zahnarzt erheben bevor die Behandlung beginnt, „Sagen/Zeigen/Tun“ - wie macht man das richtig, damit es effektiv ist? Wie managt man „Hubschrauber- Eltern“ und erreicht, dass die Eltern nicht gegen das Team arbeiten? Assistenz bei der Injektionstechnik und das richtige Überreichen der Instrumente zur Beschleunigung der Behandlung, Kofferdam und Isolierungstechniken, die die Behandlung leichter machen Wie beendet man die Behandlung richtig? Der richtige Gebrauch von Lob und Belohnung.

Sa. 22.11.14
Dr. T. Roloff, M.Sc.
Dr. C. Goho
8
kind 5Lachgassedierung

Dieser Kurs führt systematisch in die Technik der Lachgassedierung ein. Er richtet sich an das Praxisteam. Zahnarzt und ZFA lernen die Grundlagen der Technik gemeinsam und sind dadurch in der Lage, dieses Verfahren im Team in der eigenen Praxis umzusetzen.

Fr. 23.01.15
Sa. 24.01.15
Dr. C. Goho
Dr. G. Lanz
Ass. jur. D. Richter
16
Curriculum Integrierte Zahnheilkunde
TitelDatumReferentPunkteAuswahl
int 1Therapieplanung - Management komplexer Therapiefälle

Ein Behandlungsplan muss klar und verständlich sein, wenn er die Zustimmung des Patienten finden soll. Neben den fachlichen Anforderungen muss er auch gesellschaftlichen Ansprüchen gerecht werden. In komplexen Planungsfällen ist dies eine der schwersten Aufgaben des Zahnarztes.

Fr. 24.10.14
Sa. 25.10.14
Prof. Dr. W. Walther
Prof. Dr. C. Dörfer
16
int 2Moderne Endodontie - ein Konzept für die niedergelassene Praxis

Endodontie heute...Was ist möglich? Endodontie oder Implantat: Erfolgsquoten – Kriterien zur Therapieentscheidung Problemzonen in der Endodontie: Wo liegen meist die Schwierigkeiten und wie kann ich sie lösen? Wie steigere ich meine Erfolgsquote? Gestaltung eines individuellen endodontischen Gesamtkonzepts zur Umsetzung in der eigenen Praxis!

Fr. 21.11.14
Sa. 22.11.14
Dr. C. Appel
16
int 3Zirkonoxid und Co. zur Optimierung vollkeramischer Restaurationen

Theoretisch-werkstoffkundlicher Hintergrund zu modernen vollkeramischen Werkstoffen Versagensanalyse und ein Vergleich mit der Komplikationsrate klassischer VMK-Restaurationen Optimierungsstrategien zur Reduktion der technischen Komplikationsraten: zahnärztliche Aspekte Optimierungsstrategien zur Reduktion der technischen Komplikationsraten: zahntechnische Aspekte Lithiumdisilikat oder Zirkoniumdioxidkeramik? Zirkoniumdioxidkeramik: antagonistischer Verschleiß und funktionelle Aspekte Die ästhetisch ansprechende Restauration mittels Zirkoniumdioxidkeramik

Sa. 28.03.15
Prof. Dr. M. Schmitter
9
int 4Risikoorientierte Behandlungsplanung und Patientenführung in der Parodontologie

Der Kurs gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Diagnostik, wobei insbesondere neu auf dem Markt erschienene Tests zum Risikoscreening erläutert und bewertet werden. Ferner wird der klinische Nutzen von Einstufungsverfahren wie z.B. zahnbezogene Prognose und SpiderWeb dargestellt und diskutiert.

Fr. 24.04.15
PD Dr. D. Ziebolz, M.Sc.
9
int 5Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD): Pathophysiologische Grundlagen, Diagnostik, Therapie

Der Kurs konzentriert sich auf das, was wir wirklich über die kraniomandibuläre Dysfunktion wissen. Sie lernen aktuelle Verfahren der Diagnostik, deren Effizienz in klinischen Studien überprüft wurde. Patienten mit CMDSymptomatik werden in diesem Kurs vorgestellt und untersucht.

Fr. 08.05.15
Sa. 09.05.15
Prof. Dr. H. Schindler
Prof. Dr. A. Hugger
14
int 6Der chronische Schmerz und die psychosomatische Störung - Das professionelle Verhalten in Grenzfällen

Darstellung der psychischen und psychosomatischen Störungen, illustriert anhand von Videos, Indikatoren zur Erkennung erkrankter Patienten

Fr. 12.06.15
Sa. 13.06.15
Prof. Dr. U. Egle
Prof. Dr. Dr. M. Daubländer
14
int 7Diagnostisch-therapeutsiches Abschlussseminar

Die Kursteilnehmer demonstrieren ihre Kompetenz und ihren Lernerfolg. Kollegiales Fachgespräch, Vorstellung eigener Behandlungsfälle, fachliche Diskussion.

Fr. 17.07.15
Prof. Dr. C. Dörfer
Dr. C. Schröder
23
TitelDatumReferentPreisPunkte
Remineralisieren – Infiltrieren – Wenig exkavieren: was funktioniert in der Praxis wirklich?

Die wissenschaftlichen Grundlagen der aktuellen Kariestherapie, Karies feststellen und klinisch bewerten – neue und bewährte Methoden, Die Synthese – das moderne Kariesmanagement - Arbeitstechniken: Non-, Mikro- und Minimalinvasiv, Neue populationsbasierte Ansätze der Prävention

Sa. 29.11.14
Prof. Dr. H. Meyer−Lückel
400 €9
Die Fachkunde für die Dentale Volumentomographie (DVT)

Dieser Kurs ist die Voraussetzung für die Erlangung der Fachkunde für die Anwendung eines Digitalen Volumentomographen in der eigenen Praxis. Er beinhaltet die technischen Grundlagen und Informationen über die verfügbaren Gerätetypen und die systematische Anleitung zur DVT-Diagnostik.

Sa. 06.12.14
Sa. 07.03.15
Dr. E. Hirsch
800 €18
Tabakentwöhnung in der Zahnarztpraxis

In dem Kurs werden biologische und psychologische Grundlagen der Tabakabhängigkeit vermittelt und praktikable Möglichkeiten für die Ansprache, Kurzberatung und Weitervermittlung rauchender Patienten aufgezeigt.

Fr. 27.02.15
Dipl.-Psych. P. Lindinger
200 € für ZÄ und 120 € für ZFA4
Der Laser in der zahnärztlichen Praxis: Grundlagen und klinischer Einsatz

Allgemeine Aspekte der laserassistierten Therapie Indikationen und Lasereffekte, Wellenlängen Die Anwendung des Lasers in Oralchirurgie, Implantologie, Parodontologie und Endodontie Die Bearbeitung von Zahnhartsubstanz

Fr. 17.04.15
Sa. 18.04.15
Dr. M. Wittschier
650 €14
Therapieplanung - Management komplexer Therapiefälle

Ein Behandlungsplan muss klar und verständlich sein, wenn er die Zustimmung des Patienten finden soll. Neben den fachlichen Anforderungen muss er auch gesellschaftlichen Ansprüchen gerecht werden. In komplexen Planungsfällen ist dies eine der schwersten Aufgaben des Zahnarztes.

Fr. 24.10.14
Sa. 25.10.14
Prof. Dr. W. Walther
Prof. Dr. C. Dörfer
600 €16
Moderne Endodontie - ein Konzept für die niedergelassene Praxis

Endodontie heute...Was ist möglich? Endodontie oder Implantat: Erfolgsquoten – Kriterien zur Therapieentscheidung Problemzonen in der Endodontie: Wo liegen meist die Schwierigkeiten und wie kann ich sie lösen? Wie steigere ich meine Erfolgsquote? Gestaltung eines individuellen endodontischen Gesamtkonzepts zur Umsetzung in der eigenen Praxis!

Fr. 21.11.14
Sa. 22.11.14
Dr. C. Appel
650 €16
Zirkonoxid und Co. zur Optimierung vollkeramischer Restaurationen

Theoretisch-werkstoffkundlicher Hintergrund zu modernen vollkeramischen Werkstoffen Versagensanalyse und ein Vergleich mit der Komplikationsrate klassischer VMK-Restaurationen Optimierungsstrategien zur Reduktion der technischen Komplikationsraten: zahnärztliche Aspekte Optimierungsstrategien zur Reduktion der technischen Komplikationsraten: zahntechnische Aspekte Lithiumdisilikat oder Zirkoniumdioxidkeramik? Zirkoniumdioxidkeramik: antagonistischer Verschleiß und funktionelle Aspekte Die ästhetisch ansprechende Restauration mittels Zirkoniumdioxidkeramik

Sa. 28.03.15
Prof. Dr. M. Schmitter
450 €9
Risikoorientierte Behandlungsplanung und Patientenführung in der Parodontologie

Der Kurs gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Diagnostik, wobei insbesondere neu auf dem Markt erschienene Tests zum Risikoscreening erläutert und bewertet werden. Ferner wird der klinische Nutzen von Einstufungsverfahren wie z.B. zahnbezogene Prognose und SpiderWeb dargestellt und diskutiert.

Fr. 24.04.15
PD Dr. D. Ziebolz, M.Sc.
450 €9
Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD): Pathophysiologische Grundlagen, Diagnostik, Therapie

Der Kurs konzentriert sich auf das, was wir wirklich über die kraniomandibuläre Dysfunktion wissen. Sie lernen aktuelle Verfahren der Diagnostik, deren Effizienz in klinischen Studien überprüft wurde. Patienten mit CMDSymptomatik werden in diesem Kurs vorgestellt und untersucht.

Fr. 08.05.15
Sa. 09.05.15
Prof. Dr. H. Schindler
Prof. Dr. A. Hugger
550 €14
Der chronische Schmerz und die psychosomatische Störung - Das professionelle Verhalten in Grenzfällen

Darstellung der psychischen und psychosomatischen Störungen, illustriert anhand von Videos, Indikatoren zur Erkennung erkrankter Patienten

Fr. 12.06.15
Sa. 13.06.15
Prof. Dr. U. Egle
Prof. Dr. Dr. M. Daubländer
550 €14