ÄSTH 4 Implantatgetragene Restaurationen bei Patienten mit hohem ästhetischen Anspruch

Kurs ist Teil des Curriculum Ästhetik (ästh 4)

Dieser Kurs zeigt Wege und Konzepte zur Wiederherstellung des Erscheinungsbildes der originalen Zähne bei Patienten mit Zahnverlust im anterioren Bereich des Kiefers.  Dabei kommt es ganz entscheidend auch auf die Architektur des Weichgewebes an. Nur so können die Erwartungen anspruchsvoller Patienten befriedigt werden.

Der Referent demonstriert, wie wichtig es ist bei Patienten mit alveolären Defekten, die einzelnen Teilbereiche – Chirurgie, Parodontologie und Prothetik – als Einheit zu sehen.

Inhalt

  • Anamnese, Diagnose und Behandlungsplanung in Fällen mit problematischer ästhetischer Situation
  • Dentofaziale Architektur bei Patienten mit komplexer Befundsituation
  • Implantatinsertion, Festlegung des Implantationszeitpunktes
  • Knöcherne Augmentationsverfahren
  • Fallbeispiele verschiedener Defektklassen
  • Implantatfreilegung
  • Weichgewebskorrektur
  • Parodontale und periimplantäre Aspekte in der festsitzenden Prothetik
  • Abutmentwahl und Design
  • CAD-CAM Technik in der Implantatprothetik

Klinische Demonstration
Live-Operation: Implantation mit Hart- und Weichgewebsaugmentation

 

Praktische Übungen am Kiefermodell
Schnittführung, Implantatinsertion, Knochenentnahme und GBR-Methodik

Ca. 4 Wochen vor Kursbeginn erhalten die Teilnehmer eine Liste der mitzubringenden Materialien.

Kurs
ÄSTH 4 Implantatgetragene Restaurationen bei Patienten mit hohem ästhetischen Anspruch
Nummer Punkte
8533 16
Veranstaltungstage
15.09.2017 09:00 - 18:00
16.09.2017 09:00 - 13:00
Referenten
Dr. Peter Randelzhofer
Kursgebühr
Einzelbuchung: 650,-€
Reihenbuchung: 600,-€