Qualitative und quantitative Veränderungen in der implantologisch tätigen Praxis durch ein Training und Einführung eines klinischen Pfades

Dr. Katalin Toth-Antal M.A.

Die hier vorliegende Studie zeigt, dass in Rahmen einer systematischen Qualitätsförderung, praktisch tätige Zahnärzte in die Lage versetzt werden eigene Leitlinien, die auf spezifischen Belang der eigenen Praxis zugeschnitten sind, zu erarbeiten (nach Walther).
Die erarbeitete Leitlinie (klinischer Pfad) haben die Teilnehmer des PZQ-Implantologie in ihrer Praxis erprobt, modifiziert und implementiert. Sie haben Teambesprechungen durchgeführt, die sie auch mit Hilfe von den Teilnehmer entwickelten Dokumentationsbogen dokumentiert haben.
Nach der Teilnahme am PZQ haben die Teilnehmer die dokumentierte Teambesprechungen regelmäßig durchgeführt. In allen Bereiche der Praxisroutine konnte eine Verbesserung in den Praxen der Teilnehmer nach der Absolvierung des Curriculum PZQ-Implantologie festgestellt werden.
Die Teilnehmer selbst haben das Curriculum äußerst positiv Beurteilt und würden es weiter empfehlen.