Kooperation mit Pflegeeinrichtungen – mehr Chancen als Risiken

Jede Zahnärztin, jeder Zahnarzt kann seit kurzem einen Vertrag zur „koordinierten zahnärztlichen und pflegerischen Versorgung“ mit einer stationären Pflegeeinrichtung schließen. Die neuen Gesetze und Rahmenverträge bieten die Möglichkeit, die Mundgesundheit und die Lebensqualität pflegebedürftiger Menschen nachhaltig zu verbessern. Aber was bedeutet das für die teilnehmende Praxis? Der Referent verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz und kann mit vielen praktischen Beispielen anschaulich machen, welche Chancen bestehen, wenn man diese Herausforderung annimmt.

•    Der neue Vertrag zur strukturierten zahnärztlichen Betreuung
•    Qualitäts- und Versorgungsziele
•    Welche Aufgaben hat der kooperierende Zahnarzt?
•    Rechte und Verpflichtungen
•    Bewährte Wege zur erfolgreichen Umsetzung durch die eigene Praxis

Im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung werden neben dem Kooperationsvertrag auch die Themen Barrierefreiheit, Umgang mit demenziell erkrankten Menschen, Polypharmazie, rechtliches Aspekten, Abrechnungsfragen und Fragen zu einer guten Zahn- und Mundpflege bei Pflegebedürftigkeit intensiv und praxisnah erörtert.

 Der Austausch von Erfahrungen ist wichtiger Bestandteil des Kurses. Auch Zahnärztinnen und Zahnärzte, die bereits einen Vertrag abgeschlossen haben, sind in diesem Kurs willkommen.

 

Kurs
Kooperation mit Pflegeeinrichtungen – mehr Chancen als Risiken
Nummer Punkte
8666 4
Veranstaltungstage
20.04.2018 14:00 - 19:00
Referenten
Dr. Elmar Ludwig
Kursgebühr
ZA: 250,-€
ZFA: 200,-€