Direkte Füllungstherapie im Seitenzahngebiet

Hybridkomposite, Nanomaterialien, selbstadhäsive Materialien, Bulk Fills oder doch indirekte Techniken? Der Kurs zeigt anhand zahlreicher klinischer Fälle den Einsatz moderner und bewährter Materialien und Techniken in der restaurativen Zahnerhaltung. Im Vordergrund  stehen - neben der korrekten Indikation und Materialwahl - Schicht- und Modellationstechnik, Matrizentechnik, Lichtpolymerisation sowie die Ausarbeitung der Restauration. Wurzelkanalbehandelte Zähne erfordern angepasste Therapiekonzepte.  Adäquat behandelt, können selbst schwer kompromittierte Zähne erhalten werden. Im Workshop werden Fragen zur intrakanalären Verankerung und zur postendodontischen Restauration ausführlich besprochen. Ebenso wird auf das Thema Reparaturfüllung eingegangen.

Schwerpunkthemen:

  • Tiefe Kavität: Was sagt die Pulpa?
  • Adhäsive: Update 2017
  • Komposite: Welches Material ist optimal, welches weniger geeignet?
  • Seitenzahnrestaurationen: bulk fill statt Schichttechnik?
  • Reparaturfüllung: wann und wie?
  • Komposit als definitive postendodontische Restauration - mit oder ohne intrakanaläre Verankerung?
  • Adhäsive Stiftaufbauten: wann und wie?

Praktische Übungen am Modell
Verschiedene Übungen zur direkten Füllungstherapie im Seitenzahngebiet.

Ca. 4 Wochen vor Kursbeginn erhält jeder Teilnehmer eine Liste der mitzubringenden Instrumente und Materialien.

Kurs
Direkte Füllungstherapie im Seitenzahngebiet
Nummer Punkte
8590 16
Veranstaltungstage
20.10.2017 09:00 - 18:00
21.10.2017 09:00 - 13:00
Referenten
Prof. Dr. Gabriel Krastl
Priv.-Doz. Dr. Norbert Hofmann
Kursgebühr
Einzelbuchung: 800,-€